Von der Zivilisation eingeholt.
die Tempelanlage von Tarxien
   Die nur ca. 15km breite und 25km lange Insel bietet gegebenermaßen wenig Platz für Jahrtausende alte Tempel, moderne Siedlungen, Fabriken und Touristen-Centren. So ist ein Zusammenrücken unvermeidlich.
   
 

Wir sehen hier die Tempelanlage von Tarxien. Sie liegt mittlerweile mitten in der Stadt und ist von einem hohen Zaun umgeben.

   
   
Auch hier wieder die Konstruktion eines langen Ganges, mit einem Altarbereich am Ende, der bei der Sommer- bzw. Wintersonnenwende bei Sonnenaufgang beleuchtet wurde. Der Fußboden wurde hier mit Holz geschützt, um den Abrieb durch Tausende von Touristenschuhen standhalten zu können.
   
 

 zum Malta-Album